weggehen

* * *

weg|ge|hen ['vɛkge:ən], ging weg, weggegangen <itr.; ist:
1. sich von einem Ort, von jmdm. entfernen:
sie ist vor einer halben Stunde weggegangen; bei dem Regen werde ich nicht mehr weggehen (ausgehen, spazieren gehen); die Karten gingen rasend weg (waren sehr schnell verkauft).
Syn.: abhauen (ugs.), abmarschieren, abrücken, abschieben (ugs.), abschwirren (ugs.), sich absetzen (ugs.), abtreten, abziehen, aufbrechen, sich aufmachen, ausscheiden, auswandern, das Weite suchen, sich davonmachen (ugs.), die Kurve kratzen (salopp), durchbrennen (ugs.), sich empfehlen, enteilen (geh.), fliehen, gehen, hinausgehen, Leine ziehen (ugs.), seiner Wege gehen (geh.), seines Weges gehen (geh.), sich auf die Socken machen (ugs.), sich aus dem Staub[e] machen (ugs.), sich trollen (ugs.), sich verdrücken (ugs.), sich verflüchtigen, sich verziehen (ugs.), von dannen gehen (veraltet), 1 weichen.
2. sich entfernen lassen:
der Fleck auf der Hose geht nicht mehr weg.

* * *

wẹg||ge|hen 〈V. intr. 145; ist
1. an einen anderen Ort gehen, sich entfernen
2. 〈umg.〉 sich entfernen lassen, sich beseitigen lassen
● der Fleck geht nicht weg

* * *

wẹg|ge|hen <unr. V.; ist:
1. fortgehen (1):
geh mal weg [da], du stehst mir im Licht;
er ging ein Stück [vom Weg, von den andern] weg;
sie ist [hier] vor zehn Minuten weggegangen;
er ist aus Berlin weggegangen (weggezogen);
selten w. (ausgehen);
R geh mir [bloß, ja] weg damit! (ugs.; verschone mich damit!).
2. (ugs.)
a) verschwinden:
die Warze, das Fieber ist von selbst weggegangen;
von den Tabletten gehen die Kopfschmerzen schnell weg;
b) sich entfernen, beseitigen lassen:
der Fleck geht leicht, nur schwer, nicht mehr weg.
3. (ugs.) hinweggehen (2):
die Welle ging über das Boot weg.
4. (ugs.) hinweggehen (1):
über jmdn., jmds. unpassende Bemerkung w.
5. (ugs.)
a) verkauft werden:
die Ware ging reißend weg;
für den Preis geht der Wagen sofort weg;
b) verbraucht werden:
ein Drittel des Gehalts geht für die Miete weg.

* * *

wẹg|ge|hen <unr. V.; ist: 1. fortgehen (1): geh mal weg [da], du stehst mir im Licht; er ging ein Stück [vom Weg, von den andern] weg; sie ist [hier] vor zehn Minuten weggegangen; er ist aus Berlin weggegangen (weggezogen); Warum geht sie nicht von ihm weg (ugs.; trennt sie sich nicht von ihm?; Remarque, Obelisk 321); Die CDU hat es zugelassen, dass dieser Mann wegging (aus der Partei austrat; natur 2, 1991, 28); selten w. (ausgehen 1); Geh weg (ugs.; rühr mich nicht an) mit deinen garstigen Pfoten (Fries, Weg 172); <subst.:> Im Weggehen bat er sie, Stefan von ihm zu grüßen (Handke, Frau 37); R geh mir [bloß, ja] weg damit! (ugs.; als Ausruf des Unwillens: verschone mich damit!); ... wird das schnelle Auto mit den Hinterrädern w. (Jargon; wegrutschen; Frankenberg, Fahren 16). 2. (ugs.) a) verschwinden: die Warze, das Fieber ist von selbst weggegangen; von den Tabletten gehen die Kopfschmerzen schnell weg; b) sich entfernen, beseitigen lassen: der Fleck geht leicht, nur schwer, nicht mehr weg. 3. (ugs.) hinweggehen (2): die Welle ging über das Boot weg. 4. (ugs.) hinweggehen (1): über jmdn., jmds. unpassende Bemerkung w. 5. (ugs.) a) verkauft werden: die Ware ging reißend weg; für den Preis geht der Wagen sofort weg; b) verbraucht werden: ein Drittel des Gehalts geht für die Miete weg.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • weggehen — V. (Mittelstufe) sich zu Fuß von einem Ort entfernen Synonyme: davongehen, fortgehen Beispiele: Sie ist ohne Abschied weggegangen. Ich glaube, wir sollten lieber weggehen. weggehen V. (Aufbaustufe) ugs.: nachlassen und schließlich aufhören… …   Extremes Deutsch

  • weggehen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • fort • aufbrechen • losgehen • abfahren • verlassen • …   Deutsch Wörterbuch

  • weggehen — 1. abgehen, abtreten, aus den Augen gehen, ausscheiden, ausziehen, das Feld räumen, davongehen, davonziehen, sich entfernen, fortgehen, fortlaufen, fortziehen, [heraus]gehen, hinausgehen, losgehen, räumen, sich trennen, sich verabschieden,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Weggehen — 1. Dem geht wenig weg (ab), der wenig begehrt. – Schottel, 1124b. 2. Geh weg und leg den Kopf in n Dreck, so kommen keine Milben nein. »Nun gang, sprach sy, von mir hinwegk vnd leg dein haubt in ain Dreck, so wirt es nit vol milben dir.«… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • weggehen — wẹg·ge·hen (ist) [Vi] 1 sich von irgendwo entfernen 2 (von jemandem) weggehen jemanden ↑verlassen1 (3) 3 etwas geht weg gespr; etwas verschwindet wieder: Das Fieber ging bald wieder weg 4 etwas geht weg gespr; etwas verkauft sich gut || ID meist …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • weggehen — avdötze, fottgonn weggehen (langsam) avdötze …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • weggehen — weggehenintr 1.gutverkäuflichsein.Kaufmannsspr.seitdem19.Jh. 2.dasBewußtseinverlieren.1900ff. 3.sterben;aufdemOperationstischsterben.MangehtinsJenseitshinüber.1870ff. 4.gehweg!:AusdruckderUngläubigkeit.Seitdem19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • weggehen — wẹg|ge|hen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Weggehen wie warme Semmeln —   Mit der Wendung wird ausgedrückt, dass sich etwas besonders schnell und gut verkauft: Wenn vor Weihnachten noch Schnee fällt, dann werden die Rodelschlitten weggehen wie warme Semmeln. Günter Grass schreibt in seinem Roman »Die Blechtrommel«:… …   Universal-Lexikon

  • weggehen wie warme Semmeln — [Redensart] Auch: • weggehen wie die warmen Semmeln Bsp.: • Sein neues Buch ging weg wie warme Semmeln …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.